TEL. 0201 230001, KETTWIGER STR. 2-10, 45127 ESSEN

Team

Unsere Stärke:

Jeder einzelne Mensch vor Ort.

Eine Rechtsanwaltskanzlei ist immer nur so gut, wie die Menschen, die sie dazu machen. Mit hoher Qualifikation, außergewöhnlichem Engagement, starker Eigeninitiative und festem Teamgeist. Neben exzellentem Fachwissen spielt emotionale Intelligenz dabei eine wichtige Rolle. Die Fähigkeit, sich in die Motivationen, in die Beweggründe anderer Menschen einfühlen zu können. Darum schätzen wir bei Teigelack-Vollenberg-Fromlowitz die Fähigkeit, mit Persönlichkeit, Leidenschaft und Ausstrahlung an Aufgaben zu gehen. Das ist seit je her unsere Philosophie und unsere Qualität. Es bedeutet, auch einmal quer über einzelne Fachgebiete hinauszudenken, um Mandanten stets die beste Lösung aufzuzeigen. Einfach, weil wir wissen: Nur die beste Lösung ist überhaupt eine Lösung!

Wir beraten nach dem Grundsatz: Zeitnahe und knappe Antworten mit konkreten Handlungsempfehlungen sind hilfreicher als umfangreiche theoretische Abhandlungen. Das heißt für uns, mögliche Risiken aufzuzeigen, aber gleichzeitig machbare Lösungen vorzuschlagen. Und genau in diesem Sinne entwickeln wir in unserem Hause kontinuierlich neue, maßgeschneiderte Lösungen, die weit über die klassische Rechtsberatung hinausgehen.


(v.l.n.r.: Fr. Akbulut, Hr. Peer Reitner, Hr. Bernd Teigelack, Fr. Jansen, Fr. Kindel, Fr. Michel, Hr. Dr. Lenhard Teigelack, Fr. Marzinzik, Fr. Kindel, Hr. Kai Kinscher, Hr. Hendrik Fromlowitz, Fr. Krimm, Hr. Horst Fromlowitz, Fr. Gonzalez)


Aktuelles

[Mietrecht]
BGH: Schönheitsreparaturen auch bei Verpflichtung gegenüber Vormieter nicht formularmäßig auf Mieter abzuwälzen
23.08.2018

[Autokauf- und Leasingrecht]
Problem: Im Dieselskandal droht Verjährung Ende 2018 - Lösung: Kostenlose Erstberatung zum Thema!
23.08.2018

[Erbrecht]
BGH: Social Media-Account vererbbar
22.08.2018

Urteile

[BGH]
Az. VII ZR 348/13
Urteil vom 02.06.2016

[OLG Celle]
Kostenvorschuss vor Abnahme beim BGB Bauvertrag
Urteil vom 11.05.2016

[BGH]
Bank muss bei Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung bestehende Sondertilgungsrechte voll berücksichtigen.
Urteil vom 19.01.2016

Rechtsgebiete