TEL. 0201 230001, KETTWIGER STR. 2-10, 45127 ESSEN

Anwalts-ABC

A | B | D | E | G | H | I | K | L | M | O | P | R | S | U | V | W | Z
Alle | Arbeitsrecht | Autokauf | Baurecht | Familienrecht | Insolvenzrecht | Mietrecht | Prozess | Reiserecht | Sozialrecht | Urheberrecht | Verkehrsrecht | WEG-Recht | Wettbewerbsrecht

[Prozess] Berufung, Beschwerde, Revision
Das Gesetz sieht vor, dass Gerichtsentscheidungen fast immer angegriffen werden können, wenn man nicht sein Recht erhalten hat. Doch die Anzahl der Rechtsmittel und Rechtsbehelfe sind vielzählig und bei Auswahl des falschen Rechtsmittels, drohen erhebliche Nachteile. So bestehen zwar noch Rechtsmittel, selbst wenn die Entscheidung zum Teil nicht mehr "normal" anfechtbar ist, wie eine Wiedereinsetzung in den vorherigen Stand oder eine Restitution. Doch die Fristen der Rechtsmittel sind alle festgelegt und nur in wenigen Fällen verlängerbar. Damit Sie gerade bei gerichtlichen Schreiben, oft im gelben Umschlag, rechtzeitig reagieren können, sollten Sie direkt Kontakt mit uns aufnehmen, am Besten telefonisch oder in der Sprechstunde.


zurück zur Übersicht

Aktuelles

[Familienrecht]
Neue Düsseldorfer Tabelle 2019
17.12.2018

[IT-Recht und Wettbewerbsrecht]
Rechtsanwalt Kai Kinscher jetzt auch Fachanwalt für Informationstechnologierecht
16.11.2018

[Urheber-, Medien- und Markenrecht]
EuGH-Urteil zur Haftung der Familie beim Filesharing
19.10.2018

Urteile

[BGH]
Az. VII ZR 348/13
Urteil vom 02.06.2016

[OLG Celle]
Kostenvorschuss vor Abnahme beim BGB Bauvertrag
Urteil vom 11.05.2016

[BGH]
Bank muss bei Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung bestehende Sondertilgungsrechte voll berücksichtigen.
Urteil vom 19.01.2016

Rechtsgebiete